Wirtschaft

Zahl der High-Tech-Gründungen in Thüringen steigt

„Thüringer Gründertag 2011“ wirbt für Schritt in die Selbstständigkeit / Mehr als 17 000 Thüringer haben 2010 eigene Existenz gegründet

Für mehr Existenzgründungen in Thüringen haben zum Jahresende die Industrie- und Handelskammern und das Wirtschaftsministerium mit einem gemeinsamen „Thüringer Gründertag“ geworben. „Gerade bei Firmenneugründungen kommt es aber auf Klasse statt Masse an“, sagte der Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik im Wirtschaftsministerium, Jakob von Weizsäcker. Deshalb sei es erfreulich, dass gerade die Zahl der High-Tech-Gründungen in Thüringen seit 2007 von 250 auf inzwischen über 300 pro Jahr gestiegen sei. Gleichzeitig lag 2010 der Anteil der Betriebsgründungen, d. h. Gründungen von Unternehmen mit hoher wirtschaftlicher Substanz, an den Neugründungen in Thüringen um sechs Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt (Bund: 20,8 Prozent, Thüringen 27,0 Prozent). Am „Thüringer Gründertag“ in der IHK Erfurt nahmen über 100 Unternehmen, Gründer und an einer beruflichen Selbstständigkeit Interessierte aus ganz Thüringen teil.

mehr

Arbeit

Faire Löhne, starke Betriebsräte, Mitbestimmung

Mit guter Arbeit zum attraktiven Wirtschaftsstandort/Thüringen braucht Recht und Ordnung auf dem Arbeitsmarkt

Ein Wirtschaftsstandort ist dann attraktiv, wenn er mit guten Standortbedingungen und mit guter Arbeit punktet. Faire Löhne, angemessene Arbeitszeiten, ein hohes Qualifikationsniveau, Mitbestimmung und sichere Arbeitsverträge machen gute Arbeitsbedingungen aus. Mit guter Arbeit können junge Thüringer hier gehalten und gut ausgebildete Fachkräfte für Thüringen gewonnen werden. Eine entscheidende Voraussetzung ist die konstruktive Zusammenarbeit von Unternehmensleitung und Belegschaften. Die Sozialpartnerschaft hat sich in der Finanz- und Wirtschaftskrise als entscheidender Vorteil bewährt und maßgeblich geholfen, dass die Unternehmen in Deutschland so schnell aus der Krise herausgekommen sind. Eine gute Sozialpartnerschaft beruht auf zwei starken Säulen – Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Wenn die Arbeitnehmerseite schwach ist, bleibt gute Arbeit auf der Strecke. Die Produktivkraft durch Sozialpartnerschaft muss in Thüringen gestärkt und weiterentwickelt werden.

mehr

Neue Betriebsräte für gute Arbeit und faire Löhne

Demokratie darf an Werktoren nicht Halt machen/Arbeitsminister Matthias Machnig ruft mit IG Metall und DGB zur Gründung von Betriebsräten auf

Der IG Metall Thüringen ist es in den letzten Monaten gelungen, eine größere Anzahl neuer Betriebsräte in der Metall- und Elektrobranche zu gewinnen. Arbeitsminister Matthias Machnig hatte Ende letzten Jahres 20 neue Betriebsräte ins Wirtschaftsministerium eingeladen, um zu erfahren, wie die Arbeitsbedingungen in ihren Betrieben sind und was sie als ihre neuen Aufgaben sehen. „Demokratie darf an den Werktoren nicht Halt machen“, sagte Machnig. „Damit sich gute Arbeit und faire Löhne in Thüringen durchsetzen, brauchen wir eine hohe Tarifbindung und starke Betriebsräte.“

mehr

„Es geht um Gerechtigkeit und Demokratie im Betrieb!“

Mitbestimmung, Respekt, faire Arbeitszeiten  – Fünf Beschäftigte berichten, warum sie Betriebsräte geworden sind.

mehr

Energie

Machnig stellt Pumpspeicherkataster Thüringen vor

Potenzial für 13 Pumpspeicherwerke mit 5,1 Gigawatt Leistung

Insgesamt 13 Standorte, davon drei bestehende Talsperren, sind in Thüringen für die Errichtung von Pumpspeicherkraftwerken besonders geeignet. Das geht aus dem „Pumpspeicherkataster Thüringen“ hervor, das Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig Ende des Jahres in Erfurt vorgestellt hat. Machnig präsentierte die Studie gemeinsam mit Dr. Stefan Schmid, Projektleiter bei der mit der Untersuchung beauftragten Hydroprojekt Ingenieurgesellschaft mbH, sowie Dr. Peter Bretschneider, stellvertretender Leiter des Ilmenauer Anwendungszentrums Systemtechnik des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB).

mehr

Tourismus

Konzerte, Kirchenlieder, Chorbücher

Reformation und Musik in Thüringen – Lutherdekade bietet 2012 interessantes Programm

In diesem Jahr bietet die Lutherdekade mit dem Themenjahr „Reformation und Musik“ in Thüringen ein interessantes Programm mit überregionaler Ausstrahlung. Das Thüringer Eröffnungskonzert mit dem Titel „Ein feste Burg ist unser Gott“ findet am 18. Januar 2011 in der Thomaskirche in Erfurt statt. Dabei wird unter anderen das Loh-Orchester Sondershausen sinfonische Werke aus dem 19. Jahrhundert zum Thema Reformation präsentieren.

mehr

Bei Frodo, Samweis und Pippin

Erdhäuser im Auenland Thüringen laden zur Erholung ein

Herr der Ringe-Fans, aufgepasst! Das Auenland, Heimat von Frodo, Samweis, Pippin und all den anderen Hobbits, liegt nicht in Neuseeland, sondern in Thüringen! Versteckt zwischen den schattigen Hügeln des Thüringer Waldes, nahe der Ortschaft Waffenrod, liegt eine kleine Siedlung aus acht frisch renovierten Erdhäusern und wartet darauf, entdeckt zu werden. 

mehr

Newsletter

Jetzt abonnieren!

Newsletter abonnieren

Thüringen-Kampagne gestartet

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Wir bleiben auf Kurs: Das letzte Jahr war eines der erfolgreichsten in der jüngeren Wirtschaftsgeschichte Thüringens. Die Thüringer Wirtschaft hat mit einem um 4,1 Prozent gestiegenen Bruttoinlandsprodukt im 1. Halbjahr 2011 einen Wachstumsrekord erzielt und Schwergewichte wie Bayern und NRW hinter sich gelassen. Für rund 60 Neuansiedlungen und 205 Erweiterungsinvestitionen wurden im letzten Jahr Fördermittel zugesagt. Damit sind Investitionen von über 1 Milliarde Euro und über 3000 neue Arbeitsplätze verbunden. Neue, europaweit aktive Unternehmen sind nach Thüringen gekommen, andere haben ihre Produktion erweitert. 

mehr

Gefördert vom Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung

Energie

Publikation

Energiemonitoring für Thüringen

Für das Jahr 2020 hat sich Thüringen ambitionierte energie- und klimapolitische Ziele gesetzt. Der Monitoringbericht zeigt auf, in welchem Zusammenhang die energiepolitischen Ziele der Landesregierung zueinander stehen. Dieser erste Monitoringbericht versteht sich gleichzeitig als erste Bilanz für den Umbau des Thüringer Energiesystems. 

mehr